Aktionsbündnis „Rainbow Refugee“

Flüchtlinge, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert werden, können sich an das Aktionsbündnis „Rainbow Refugees“ wenden.

Unter www.rainbow-refugees.de vermittelt das Aktionsbündnis in (demnächst) sieben Sprachen an Beratungsangebote vor Ort.

Ins Leben gerufen wurde das Aktionsbündnis durch den Christopher Street Day Dresden e.V.

Weitere Informationen: Aktionsbündnis „Rainbow Refugee“