Ehrenamtliche Mitarbeit

Umfrage zur Flüchtlingsarbeit in Deutschland

Das Institut für Psychologie, Abteilung Forschungssynthese, Intervention und Evaluation der Friedrich-Schiller-Universität
Jena forscht zur Situation der Flüchtlingshelfer in Deutschland. Dazu wurde eine Umfrage erarbeitet.

Diese Umfrage richtet sich an alle Personen, die haupt- oder ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig sind. Mit Ihrer Unterstützung können Sie aktiv daran mitwirken, die Arbeitssituation in der Flüchtlingshilfe für andere sichtbar zu machen und sie nachhaltig zu verbessern.
WENN SIE AN DER UMFRAGE TEILNEHMEN MÖCHTEN, GEHEN SIE BITTE AUF FOLGENDEN LINK: https://www.soscisurvey.de/suitfsujena/

Mehr Infos gibt es im Flyer: 2017-05 Flüchtlingsarbeit in Deutschland_Umfrage_Flyer

Sie möchten sich persönlich einbringen und den Kontakt mit den Flüchtlingen suchen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie das machen können:

  • Integrationspatenschaft:
    Sie organisieren sich mit anderen ehrenamtlichen Mitarbeitern im Team und begleiten bzw. unterstützen die Flüchtlinge im Alltag. Besonders zu Beginn sorgen Sie für einen guten Start, indem Sie die Flüchtlinge bei Behördengängen begleiten, -zur Schule, zum Kindergarten oder zu Sprachkrusen anmelden, -Fahrten übernehmen, -Arzttermine organisieren und die Flüchtlinge zu diesen Termine begleiten, -dringend benötigte Sachspenden organisieren etc…
    Diese Form der Hilfe ist besonders am Anfang recht arbeitsintensiv und erfordert ein hohes Zeit-Potential. Doch nach unserer Erfahrung nimmt die Arbeitsintensität ab, sobald sich die Flüchtlinge einigermaßen etablieren konnten.
    Sie als Integrationspate bilden für die Flüchtlinge – soweit Ihr Unterstützungsangebot angenommen und gebraucht wird – einen wichtigen Ansprechpartner und Stabilitätsanker in einer fremden und unbekannten Welt. Sie sorgen dafür, dass der Flüchtling „vorwärts“ kommt.
    Für die Aufgabe des Integrationspaten werden Schulungen des kommunalen Integrationszentrums Siegen-Wittgenstein angeboten. Wenn Sie interessiert sind, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.
  • Lernpatenschaft:
    Begleiten und unterstützen Sie Schulkinder und junge Erwachsene bei deren Schulaufgaben und üben Sie mit ihnen die deutsche Sprache. Dazu begleiten Sie die Kinder im Schulalltag, aber auch teilweise nach der Schule (nach individueller Absprache mit dem Lehrpersonal).
    Das Lernpaten-Programm läuft über die örtlichen Schulen. Auch hier werden Schulungen über das kommunale Integrationszentrum angeboten. Bei Interesse oder Fragen können Sie sich an die örtlichen Schulen wenden:

  • Sprachlehrer:
    Leisten Sie den wohl wichtigsten Beitrag zur Integration, indem Sie mit Flüchtlingen die deutsche Sprache einüben! Fremdsprachkenntnisse sind dabei von Vorteil.
    Weitere Informationen und Schulungen finden Sie ebenfalls beim kommunalen Integrationszentrum sowei bei der Volkshochschule.
  • Mitarbeit und Spenden in örtlichen Vereinen und Hilfsorganisationen
    • Kleiderstuben: Viele Flüchtlinge kommen mittellos nach Deutschland. Die örtlichen Kleiderstuben sorgen für eine günstige und angemessene Einkleidung. Sie können die ehrenamtlichen Helfer/innen bei ihrer Arbeit unterstützen, indem Sie Kleiderspenden annehmen-, sortieren- und verkaufen helfen. Zudem sind Ihre Altkleiderspenden hier sehr willkommen. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt auf mit Ruths Kleiderstube in Kreuztal-Eichen oder der Caritas-Kleiderstube in Kreuztal auf.
      x
    • Kreuztaler Mittagstisch: In der Kreuzkirche in Kreuztal werden dienstags und freitags günstige Mittagessen an Bedürftige ausgegeben. Auch Flüchtlinge können hier zur Mahlzeit kommen. Weitere ehrenamtliche Mitarbeiter/innen, Sachspenden (Lebensmittel, Hygieneartikel) und auch Geldspenden sind hoch willkommen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
      x
    • Runder Tisch: Unterstützen Sie unseren Runden Tisch dabei, weitere Angebote für Flüchtlinge vor Ort zu organisieren. Organisieren Sie diverse Projekte, sammeln Sie Sachspenden oder helfen Sie bei der Gestaltung der Homepage. Haben Sie Interesse, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
      x
    • Örtliches Vereinsleben: Wenn Sie bereits in einem Verein engagiert sind, könne Sie doch mal überlegen, ob Sie Flüchtlinge zu Ihren Veranstaltungen und Angeboten einladen möchten. Nach unseren Erfahrungen ist vielen Flüchtlingen eine Abwechslung vom Alltag sehr willkommen. Besonders Sportangebote, wie z.B. Fußball, sind sehr beliebt und bieten eine gute Plattform für Integration und gegenseitiges Kennenlernen.