Infos

Informationen rund um den Führerscheinerwerb

Wir danken der Fahrschule Rainer Sohler für die Unterstützung bei der Zusammenstellung der Dokumente zum Führerscheinerwerb.

Teilweise sind die Informationen auch in arabischer Sprache…

Bitte durch das gesamte Dokument schauen – es lohnt sich!

informationen-fuehrerschein

Trace the face – DRK-Suchdienst

trace-the-face-2016-11

Schnellinfo des Flüchtlingsrat NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlich regelmäßig sehr interessante Informationen mit weitergehenden Links rund um die Flüchtlingshilfe.

Darin enthalten sind auch viele wertvolle Details zu aktuellen Rechtsprechungen.

Bei Interesse klickt bitte hier

BAMF: Selbsteintritt für alle Schutzsuchenden bei Einreise 4.9.15 bis 21.10.15

Folgende Nachricht erreichte uns über den Flüchtlingsrat NRW e. V.:

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mündlich – mit der Bitte nicht zitiert zu werden – gab ein Mitarbeiter/ eine Mitarbeiterin des BAMF folgende Auskunft:

„Schutzsuchende, die durch den Nachweis einer Registrierung durch die Bundespolizei, die Landespolizei, einer Ausländerbehörde oder einer Aufnahmeeinrichtung dartun können, dass sie zwischen dem  4.9.15 bis 21.10.15 über Ungarn/Österreich eingereist sind, werden von der Durchführung eines Dublin Verfahrens ausgenommen. Für diese Personengruppe wird vom Selbsteintrittsrecht nach Art. 17 Abs. 1 Dublin III VO Gebrauch gemacht.“

Diese Regelung gilt für a l l e  (nicht nur für Syrer) im genannten Zeitraum nachweislich von den oben genannten Stellen registrierten Personen.

Geben Sie diese Information bitte an die Betroffenen und die Haupt- und Ehrenamtlichen in der Beratung von Flüchtlingen weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Julia Scheurer

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Flüchtlingsrat NRW e.V.

Wittener Straße 201

44803 Bochum

fon   0234 – 587315 – 60

fax:  0234 – 587315 – 75

mail: ref.oeffentlichkeit@frnrw.de

 

Kostenlose Beglaubigung von Kopien ausländischer Dokumente

vielleicht standet ihr auch schon Mal vor dem Problem, Zeugnisse und sonstige Dokumente eurer Lieben von einer offiziellen Stelle beglaubigen lassen zu müssen. Sicherlich habt ihr dann auch die Information vom Bürgeramt der Stadt Kreuztal bekommen, dass Dokumente in ausländischen Sprachen dort nicht beglaubigt werden können.

Beglaubigungen sind zwar auch bei Notaren möglich, kosten dann aber (nach unseren Recherchen) stets 10,- € (zzgl. MWSt).

Nun hat das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Siegen (Emilienstr. 45) die Möglichkeit geschaffen, kostenlos ausländische Dokumente auf Kopie beglaubigen zu lassen.

Beglaubigungen sind während der normalen Öffnungszeiten möglich. Handelt es sich um besonders viele Dokumente, sollte man vorher mit Frau Krause (0271/2301-249) telefonisch einen Termin ausmachen.

 

Weitere Kontaktdaten und Öffnungszeiten findet ihr hier.

 

Einladung Fachtagung – Was Menschen zur Flucht bewegt – am 27. August in Köln

Am 27. August 2016 findet in Köln in der Alten Feuerwache die Fachtagung zum Thema „Was Menschen zur Flucht bewegt – Globale Zusammenhänge und persönliche Einblicke“ statt.

Die Tagung wird gemeinsam vom Flüchtlingsrat NRW, der Heinrich Böll Stiftung NRW und dem Eine Welt Netz NRW ausgerichtet.

Die Anmeldung ist, bei einem Teilnehmendenbetrag von 5 Euro, bereits unter buchung@boell-nrw.de möglich.

 

Weitere Details entnehmt ihr/ entnehmen Sie bitte dem Flyer: http://calendar.boell.de/de/event/was-menschen-zur-flucht-bewegt-globale-zusammenhaenge-und-persoenliche-einblicke

Pressemitteilung zur Aufnahme von Transitflüchtlingen aus Griechenland

Mehrere Landesflüchtlingsräte und PRO ASYL haben eine Pressemitteilung zur Aufnahme von Transitflüchtlingen aus Griechenland herausgegeben:

PI_LFR_Aufnahme aus Griechenland

Seminar für Helfende in der Flüchtlingsarbeit

Der Paritätische Wohlfahrtsverband und die Integrationsagentur der Diakonie Sozialdienste in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege und der Erwachsenenbildung im Ev. Kirchenkreis Siegen bieten ein Seminar für Helfer in der Flüchtlingsarbeit an. Ziel des Seminares ist es, die vorhandenen Kompetenzen und Bewältigungsstrategien im Umgang mit Belastungen und Stress zu reflektieren und zu erweitern.

Termin: Samstag, der 11. Juni 2016, 10:00 – 16:00 Uhr
Ort: Konferenzraum Diakonie Sozialdienste, Sandstraße 26 i, Siegen

Referentinnen: Nancy Müllers und Kirsten Lenzing,
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege
Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!

Informationen findet Ihr unter: Einladung Seminar BGW

Argumentieren gegen Stammtischparolen

Die Arbeiterwohlfahrt bietet Tagesseminare an zum Thema:

Argumentieren gegen Stammtischparolen

– Vorurteilen im Alltag begegnen –

Informationen zu dem sehr interessanten Seminar findet Ihr unter: Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

#Neue Zeiten – Engagement braucht Zeit

Die SPD-Bundestagfraktion hat als Teilprojekt ihrer Initiative „Projekt Zukunft – #NeueGerechtigkeit“ das Dialogforum „#Neue Zeiten – Engagement braucht Zeit“ ins Leben gerufen.

Der hiesige Bundestagsabgeordnete Wille Brase lädt in diesem Zusammenhang am Donnerstag, den 16.06.2016 um 18.00 Uhr in den
Kleinen Saal der Bismarckhalle, Bismarckstr. 47, 57076 Siegen, ein.

Wer teilnehmen möchte findet weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten hier: Einladung_Ehrenamt_Willi Brase

 

Video-Tutorial zum Selbst- und Zeitmanagement für Engagierte

Der Alltag mit Familie, Beruf und Ehrenamt verlangt uns täglich dutzende Entscheidungen ab. Mit der richtigen Methodik lässt sich diese Komplexität jedoch bewältigen, ohne dass die eigenen Ziele aus dem Blick geraten.
Genau darum geht es in der neuen Video-Tutorialreihe auf dem Adenauer Campus, dem Lernportal der Konrad-Adenauer-Stiftung. In zwölf kurzen Videos wird dazu eingeladen, zusammen mit der Trainerin Dr. Pamela Luckau das Selbst- und Zeitmanagement zu überprüfen und die eigene Wirksamkeit rund um die Arbeitsorganisation zu steigern.
In dem Tutorial kommen Expertinnen und Experten zu Wort und man wird begleitet mit Umsetzungsaufgaben auf dem Weg zu einem entspannteren Umgang mit der knappen Ressource Zeit.

 

Bei Interessen klickt doch einfach hier!

Das Grundgesetz in 11 Sprachen!!!

Das deutsche Grundgesetz – die Grundlage unseres Zusammenlebens in Deutschland – ist auch in 11 weiteren Sprachen verfügbar!

In Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Persisch, Polnisch, Russisch, Serbisch, Spanisch und Türkisch lässt sich unter folgendem Link unser Grundgesetz studieren:

Grundgesetz in 11 Sprachen

Zentrale Infos zur Berufsausbildung in vielen Sprachen

Das „International Marketing of Vocational Education“ = iMOVE (Internationales Internetportal der Bildungsexport-Initiative) bietet eine Reihe von Informationen in verschiedenen Sprachen an: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch und Arabisch.

Das iMOVE ist eine Initiative vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Es ist ein Arbeitsbereich der Abteilung „Internationalisierung der Berufsbildung/ Wissensmanagement“ des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) in der Bundesstadt Bonn. Sein Ziel ist die Förderung der internationalen Zusammenarbeit und die Anbahnung von Kooperationen und Geschäftsbeziehungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Hier geht es zum iMOVE…

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bietet Informationen zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen!

Erhältlich sind die Infos in Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Griechisch, Rumänisch, Polnisch, Türkisch und Arabisch.

Hier geht es zur Weiterleitung: Anerkennung in Deutschland

Dazugehörig gibt es auch eine App für mobile Endgeräte zum Download:

App: Anerkennung in Deutschland

Diese wird in Deutsch, Englisch, Arabisch, Dari, Farsi, Paschtu und Tigrinya angeboten!

Hilfestellungen für Flüchtlinge

Das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) hat eine Reihe von Informationen und Hilfestellungen für Flüchtlinge veröffentlicht.

Teilweise gibt es diese Infos in vielen Sprachen.

Eine Übersicht über alle Veröffentlichungen bietet die Seite des Ministeriums: Hilfestellungen für Flüchtlinge

Die einzelnen Informationen sind auch hier bei uns weiter untern einsehbar…

 

Publikationen für Flüchtlinge

Publikationen für Flüchtlinge

Das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) steht nach Deutschland geflüchteten Menschen mit umfassenden Unterstützungs- und Hilfsangeboten zur Seite.

Auf der Website des BMFSFJ gibt es nun eine neue Übersichtseite, auf der gebündelt verschiedene Publikationen und Informationen über Hilfs- und Schutzangebote, zum Beispiel für schwangere Frauen oder Menschen in Not, zum Download oder zur Bestellung bereit stehen. Viele davon sind in verschiedenen Sprachen erhältlich.

Sie gelangen über folgenden Link auf die Internetseite: Publikationen für Flüchtlinge

Aktionsbündnis „Rainbow Refugee“

Flüchtlinge, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert werden, können sich an das Aktionsbündnis „Rainbow Refugees“ wenden.

Unter www.rainbow-refugees.de vermittelt das Aktionsbündnis in (demnächst) sieben Sprachen an Beratungsangebote vor Ort.

Ins Leben gerufen wurde das Aktionsbündnis durch den Christopher Street Day Dresden e.V.

Weitere Informationen: Aktionsbündnis „Rainbow Refugee“

Hilfetelefon „Schwangere in Not“

Das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) unterstützt Menschen in Konfliktsituationen unter anderem mit  Hilfetelefonen, die auch für geflüchtete Menschen eine wichtige Anlaufstelle sind:

Das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ ist in 15 Sprachen,  rund um die Uhr, kostenlos und anonym erreichbar

unter der Telefonnummer 0800 40 40 020

und online unter www.schwanger-und-viele-fragen.de.

Weitere Informationen: Hilfetelefon „Schwangere in Not“

 

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) unterstützt Menschen in Konfliktsituationen unter anderem mit  Hilfetelefonen, die auch für geflüchtete Menschen eine wichtige Anlaufstelle sind:

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ bietet Frauen, die von Gewalt betroffen sind, unkompliziert Beratung und Unterstützung.

365 Tage erfolgt rund um die Uhr qualifizierte, kostenlose und anonyme Beratung in 15 Sprachen

unter der Telefonnummer 08000 116 016 und

online unter www.hilfetelefon.de.

Das Hilfetelefon informiert und berät auch Personen aus dem sozialen Umfeld der betroffenen Frauen und Fachkräfte.

Weitere Informationen: Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Neuer Flyer: „Wer kann mir helfen?“

Mit dem neuen Flyer „Wer kann mir helfen?“ will das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) geflüchteten Frauen sowie lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intersexuellen Menschen den Zugang in das deutsche Hilfesystem erleichtern. Der Flyer verweist in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Hocharabisch und Persisch) sowie in Bildsprache auf Beratungsangebote für gewaltbetroffene Frauen, Schwangere in Konfliktsituationen und Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert werden.

Wer_kann_mir_helfen_Hilfs_und_Beratungsangebote

Am 21.04.2016 ist „Willkommen in NRW“ online gegangen.

Es ist eine App für in NRW angekommene geflüchtete Menschen, die von der Landesregierung zur Verfügung gestellt wird und in Zusammenarbeit mit dem Jugendprojekt „Germany says Welcome“ entstanden ist.

Die dazugehörige Website kann abgerufen werden unter:

www.welcome-to.nrw

Im Mittelpunkt der Android-App „Welcome to NRW“ steht ein vielfältiger Fragen-und-Antworten-Katalog, der sich auf das Ankommen, das Asylverfahren und das Leben in Nordrhein-Westfalen erstreckt. Die Themenbandbreite reicht vom Asylverfahren über Gesundheitsfragen bis hin zu den Bereichen Sport und Wohnen. Themen, die die Schwangerschafts(konflikt)beratung betreffen, finden Sie schwerpunktmäßig unter dem FAQ-Stichwort „Frauen“. Die bereitgestellten Informationen werden in Englisch, Französisch, Hocharabisch und Deutsch angeboten und sind in Teilen auch offline erreichbar. Es gibt außerdem auch eine Mitmach-Funktion.

Die FAQs zur Schwangerschafts(konflikt)beratung enthalten ein paar Formatierungsfehler, an deren zügigen Behebung gearbeitet wird. Auch die Verlinkung zur Liste der Schwangerschaftsberatungsstellen wird in Kürze nachgebessert werden.

Hier gibt es eine interessante Broschüre zum Thema Asylbewerberverfahren.

Dazu noch viele weitere nützliche Informationen und Links….

Broschüre Asyl 17-03-2016

Infos zum Download