Deutscher Engagementpreis 2017 – wir sind nominiert!

Deutscher Engagementpreis 2017 – wir sind nominiert!

Websticker_Nominierte_400x120

In der Pressemitteilung des Deutschen Engagementpreises heißt es:

Der „Runde Tisch Flüchtlingshilfe Eichen-Krombach-Littfeld“ wurde am 11.07.2017 offiziell für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert. Eingeladen waren alle Nominierten aus der Region Köln und Umgebung, um ihre Nominierungsurkunden entgegenzunehmen.

Nur die Ausrichter der rund 650 regionalen wie überregionalen Engagementpreise können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Der „Runde Tisch Flüchtlingshilfe Eichen-Krombach-Littfeld“ wurde vorgeschlagen als Gewinner des Zukunftspreises Siegen-Wittgenstein 2016. Dr. Marcus Kreutz, stellvertretender Bundesgeschäftsführer und Justiziar des Arbeiter-Samariter-Bundes, hat die Nominierungsurkunden an die Nominierten überreicht. Ausgezeichnet wurde die Kreuztaler Initiative aus engagierten Bürgern, Kirchengemeinden und Ortsvereinen für das herausragende Engagement im Bereich der ehrenamtlichen Begleitung von geflüchteten Menschen.

Deutscher Engagement Preis, Vor-Ort-Nominierung Köln 2017, Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland
Deutscher Engagement Preis, Vor-Ort-Nominierung Köln 2017, Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland

„Wir freuen uns sehr über die Nominierung zum Deutschen Engagementpreis und fühlen uns sehr geehrt. Die wertvolle Arbeit aller ehrenamtlich Aktiven in der Flüchtlingshilfe wird hiermit gewürdigt.“,

Deutscher Engagement Preis, Vor-Ort-Nominierung Köln 2017, Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland
Deutscher Engagement Preis, Vor-Ort-Nominierung Köln 2017, Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland

findet Christine Goetz-Kuru, Koordinatorin des „Runden Tisches Flüchtlingshilfe Eichen-Krombach-Littfeld“. Die dezentrale Unterbringung von geflüchteten Menschen in der Stadt Kreuztal sei der „richtige erste Schritt“ in zur Integration der Neuankömmlinge gewesen. In gewachsenen Nachbarschaften fänden sich engagierte Bürger, Ortsvereine und die lokalen Kirchengemeinden zusammen und begleiteten die Flüchtlinge und böten Unterstützung in allen Lebensbereichen. Das wöchentliche Begegnungscafé als niederschwelliges Angebot werde sowohl von den Geflüchteten als auch von Einheimischen gerne genutzt. Gemeinsame Ausflüge in die nähere Umgebung vor allem im Sommer führten inzwischen zu guter sozialer Vernetzung untereinander. Vertrauen auf beiden Seiten werde geschaffen, gegenseitige Bereicherung erlebt.

 

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Der „Runde Tisch Flüchtlingshilfe Eichen-Krombach-Littfeld“Bild Nominierungsurkunde hat jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2017 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen vom 12. September bis 20. Oktober alle Bürgerinnen und Bürger per Online-Voting ab.

 Der Deutsche Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis würdigt als Dachpreis das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie.

Informationen zu über 600 Preisen für bürgerschaftliches Engagement unter www.deutscher-engagementpreis.de/preiselandschaft.